Souveräner Sieg des SV Hermsdorf

Details

Bad Salzungen. Einen in keinem Moment gefährdeten Sieg konnten die Handballer des SV Hermsdorf am Sonnabend holen. Das Team von Pierre Liebelt siegte im Achtelfinale des Thüringen Pokals mit 37:13 über den SV Eintracht Bad Salzungen, die lediglich mit sieben Spielern aufliefen.

In der siebten Spielminute konnte der Gastgeber zum 3:3 ausgleichen, doch dergleichen war dann auch schon das höchste der Gefühle, konnten sich die Kreuzritter aus der Thüringenliga doch in den folgenden neun Minuten auf sieben Treffer (10:3/16.) absetzen. Nach 25 Minuten lag Hermsdorf bereits mit zehn Toren in Front (15:5), bevor es beim Stand von 18:6 in die Kabinen ging. Im zweiten Akt des Achtelfinales konnten die Kreuzritter ihre Führung nach 45 Minuten auf 20 Tore (29:9) ausbauen. Zu jenem Zeitpunkt war die Entscheidung längst gefallen.

Erfolgreichster Schütze in den Reihen des SV Hermsdorf war an diesem Nachmittags Sebastian Hammer, der acht Tore zum Erfolg seines Teams beisteuerte. Sein Pendant auf der rechten Außenbahn, Jan Heilwagen, reihte sich hinter ihm mit sieben Treffern ein. Platz drei teilten sich indes Cedric Schreiber und Hannes Rudolph mit jeweils fünf Toren.
SV Hermsdorf: Meißner, Rudolph 5, Stuhlert 3, Schreck 2, Reis, Schreiber 5, Hammer 8, Heilwagen 7, Zehmisch, Möller 4, Remde 1, Krüger 2, Minas 2

(Quelle: OTZ / 14.11.18)

   

Interaktiv  

   

Seite durchsuchen  

   

Handball im TV  

   
© Handballfans vom Hermsdorfer Kreuz