Willkommen in der Hölle Ost

 

Kommende Spiele:

Sa, 24.09.2022 - 15:00 Uhr:
SV Rot-Weiß Krauthausen - JSG Hermsdorf/Stadtroda (wJB+-TL): 9:24 (5:13)
Sa, 24.09.2022 - 19:30 Uhr: SV Hermsdorf -
HBV Jena 90 (M-MDOL): 22:21 (11:8)

Turnier gJD in Hermsdorf:
10:00 Uhr: JSG Hermsdorf/Stadtroda - HSV Bad Blankenburg: 13:3
10:20 Uhr: TSV Eisenberg - JSG Altenburger Land: 1:10
10:45 Uhr: TSV Eisenberg - JSG Hermsdorf/Stadtroda: 4:12
11:05 Uhr: HSV Bad Blankenburg - JSG Altenburger Land: 4:11
11:30 Uhr: JSG Altenburger Land - JSG Hermsdorf/Stadtroda: 9:11
11:50 Uhr: HSV Bad Blankenburg - TSV Eisenberg: 6:9
12:15 Uhr: HSV Bad Blankenburg - JSG Hermsdorf/Stadtroda: 3:12
12:35 Uhr: JSG Altenburger Land - TSV Eisenberg: 14:4
13:00 Uhr: JSG Hermsdorf/Stadtroda - TSV Eisenberg: 11:4
13:20 Uhr: JSG Altenburger Land - HSV Bad Blankenburg: 12:5
13:45 Uhr: JSG Hermsdorf/Stadtroda - JSG Altenburger Land: 9:10
14:05 Uhr: TSV Eisenberg - HSV Bad Blankenburg: 6:2

   

Hermsdorf-Coach Mario Kühne: "Die Niederlage wäre vermeidbar gewesen"

Details

GLAUCHAU. Mario Kühne war enttäuscht. Sehr enttäuscht sogar – die schiefe Gemütslage des SVH-Trainers war natürlich der Niederlage seiner Kreuzritter gegen Glauchau/Meerane geschuldet. Was er zur Oberligapartie in Westsachsen zu sagen hat, erfahren Sie indes hier...

Mario Kühne war enttäuscht. Sehr enttäuscht sogar – es war nicht zu überhören. Und natürlich ging seine Enttäuschung mit dem Abschneiden seiner Kreuzritter am Samstag in der Fremde einher: 24:27 (13:14) unterlagen sie gegen den HC Glauchau/Meerane.

 

„Die Niederlage wäre vermeidbar gewesen, wenn wir eine halbwegs normale Leistung abgeliefert hätten, doch wir waren nicht konsequent genug und haben dadurch zwei Punkte liegen lassen – und das wiederum ärgert mich ungemein“, resümierte der Trainer des SV Hermsdorf.

Sein Team habe in der Offensive lethargisch agiert und habe phasenweise Stand-Handball dargeboten, monierte Kühne – zum einen. Zum anderen fand er aber auch lobende Worte für die Leistungen von Torhüter Robert Zehmisch, Haudegen Stefan Riedel oder Rückraumakteur Kristijan Smiljcic. Außerdem habe die Einstellung in puncto Kampf in der Defensive durchaus gestimmt – da wolle er seinen Handballern gar keinen Vorwurf machen, und es liege ihm generell fern, alles schlechtzureden, doch er sei nun einmal enttäuscht, betonte Kühne. Ja, der Trainer war am Sonntag durchaus etwas hin- und hergerissen…

An diesem Samstag stehen nun alle Zeichen auf Derby, gastiert doch der HBV Jena im Holzland, und bis dahin werden Mario Kühne und sein Mitstreiter Tobias Högl wieder ihr Talent in Sachen Improvisation unter Beweis stellen müssen – aus zweierlei Gründen: Zum einen kugelte sich Sebastian Hammer in Glauchau die Schulter aus, zum anderen verletzte sich Hannes Rudolph am Fuß – in beiden Fällen konnte der Trainer am Sonntag noch nichts Konkretes zum Stand der Dinge sagen. Im schlimmsten Fall ist es um die linke Außenseite der Hermsdorfer beim Derby schlecht bestellt.

(Quelle: OTZ/Marcus Schulze/20.09.2022)

   

Seite durchsuchen  

   

Handball im TV  

   
© Handballfans vom Hermsdorfer Kreuz