11.11.2006 - SG Wallau-Massenheim - SV Hermsdorf

Details

[zurück]

Infos zum Spiel:

Datum: 11.11.2006
Halbzeit- / Endstand: 19 : 10 / 42 : 24


Spielbericht (Quelle Homepage SV Hermsdorf) So deutlich waren die Fronten vor der Partie gesetzt. Ein Blick auf das Spielprotokoll erst vor dem Spiel und dann nach dem Spiel bestätigten die Ambitionen der jeweiligen Mannschaften.
Wallau, mit 14 Spielern angetreten, den Weg nach oben energisch voran zu treiben und Hermsdorf, mit Minikader, um Schadensbegrenzung bemüht.

Um es vorweg zu nehmen es wurde die erwartet schwere Partie. Positiv zu vermerken, dass man mitspielte aber an seinen Möglichkeiten scheiterte. Wallaus Torhüter wurde in der ersten Halbzeit berühmt geworfen und im Gegenzug kassierte man die einfachen Tore. Nach 20 Minuten standen schon 9 gehaltene Bälle durch Wallaus Torhüter auf dem Protokoll. Zu dem Zeitpunkt führte der Gastgeber beruhigend mit 15:6. Basti und Ferenc offenbarten enorme Deckungsschwächen und Erstgenannter kassierte bereits nach 16 Minuten seinen zweite Zeitstrafe und nach 35 Minuten war dann Schluss mit Lustig nach der Dritten. Da Maus Problem mit seiner Hand hatte, mussten die Restlichen fast komplett durchspielen.
Heimcoach C. Bengs konnte sich dagegen den Luxus leisten kontinuierlich durch zu wechseln. Es tat der Leistung seiner Mannschaft keinen Abbruch. Im Angriff wurde mit viel Wucht und Druck gespielt und Wallaus Aufbauspieler konnte seine Nebenleute oder den Kreisspieler meist erfolgreich in Szene setzen. Nur auf Rechtsaußen war man nicht so gut bestückt, da kam zu wenig Druck. Aber den machten ja bekanntlich die Anderen zu genüge.
Der Gastgeber vergrößerte kontinuierlich seinen Vorsprung. Zur Halbzeit stand des 19:10.
Nach 45 Minuten 35:18. Am Ende dann 42:24.
Positiv bei den Hermsdorfern, dass man in Unterzahl spielend, kurioser weise, am besten aussah, da gelangen sogar 3 Tore. Weiterhin positiv anzumerken, dass Micha in der zweiten Halbzeit neben der Deckungsarbeit auch gut Akzente im Angriff setzte.
Fazit:
1. Das Spiel muss so schnell wie möglich abgehakt werden. Nachkarten nützt nichts.
2. Von den bis jetzt gesehenen Spitzenmannschaften hat Wallau für mich persönlich den kompaktesten und spielerisch überzeugendsten Eindruck hinterlassen.
3. Am kommenden Samstag kommt der TV Vallendar, da müssen die Punkte geholt werden. Außerdem haben wir da noch eine Rechnung offen.

Statistik: Tore: Nowak(1); Geisenhainer(2); Schneider(2); Heilwagen(5);Klecha(3); Herling(3);Bergner(5/3); Herzig(3/1)
7 Meter: SVH: 5/3 SG: 4/3
2 Minuten: SVH: 6 (3x2 für B. Klecha) SG: 4

[zurück]

   

Interaktiv  

   

Seite durchsuchen  

   

Handball im TV  

   
© Handballfans vom Hermsdorfer Kreuz