17.05.2007 - HG Saarlouis - SV Hermsdorf

Details [zurück]

Infos zum Spiel:

Datum: 17.05.2007
Halbzeit- / Endstand: 19 : 10 / 40 : 29

Vorwort: Mit der HG Saarlouis musste unsere Mannschaft zum weitesten Auswärtsspiel der Saison fahren. Da wir wussten, wieviele Zuschauer in Saarlouis bei den Spielen vor Ort sind, wollten wir diese Atmosphäre einfach einmal genießen und unsere Mannschaft ordnungsgemäß anfeuern :) In kleiner Anzahl (3 Trommeln, 1 Snare) rückten wir also in Saarlouis ein. Es war wie erwartet: Die Halle war mit knapp 1500 Zuschauern gut gefüllt. Die Stimmung, die die Zuschauer verbreiteten war echt einmalig.
Für Hermsdorf war in Saarlouis allerdings nichts zu holen. Mit einem Endergebnis vom 40:29 siegte Saarlouis klar.
Von uns herzlichen Glückwunsch zum Sieg. Gleichzeitig möchten wir uns bei den Saarlouis'ern für die Gastfreundlichkeit bedanken.


Spielbericht (Quelle SVH)
Ganztagesausflug um 4 Uhr in der früh beendet

Das Ergebnis spricht Bände, täuscht aber etwas. Die ansprechende Leistung der Holzländer, immerhin spielte der Tabellenenzweite zu hause vor ca. 1500 Zuschauern gegen den Tabellenvierzehnten, sollte man nicht in Abrede stellen. Mit einer 7-stündigen Anfahrt in den Knochen hatten die Holzländer einige Anpassungsprobleme. Der Gastgeber, der über scheinbar Zweitligareife Finanzen verfügt, konnte da nur lachen. Zum Gastspiel in Hermsdorf leistete man sich den Luxus einen Tag vorher anzureisen. Davon können die Kreuzritter nur träumen.

Der Gastgeber mit seinen erfahrenen Leuten Grigic und den Altmeyers verströmte von Anfang an Präsenz. Vor allem Grigic glänzte im Abschluss und bei guten Anspielen. Die Holzländer dagegen bekamen am Anfang das Spielgerät nicht so richtig in den Griff (diverse Fangfehler), einzigst Stefan Riedel sorgte für permanente Gefahr aus dem rechten Rückraum.
Die erste Hermsdorfer Zeitstrafe nutzte die HG um sich etwas abzusetzen (8:4). später pegelte sich der Vorsprung bei 5 Toren ein (15:10 nach 25`). Unnötige Ballverluste ließen den Gastgeber bis zur Pause auf 19:10 davon ziehen.
Großes Handicap für die Holzländer, dass bereits Mitte der 1. HZ F. Bergner, wie sich später herausstellte mit Muskelfaserriss, ausfiel.
In der Zweiten HZ zeigten dann aber auch die Gäste, dass sie Handball spielen können. Schlitzohr Tobi Högl narrte u.a.5 mal die Abwehr der HG mit direkt verwandelten Freiwürfen. Immerhin brachten die Gäste im zweiten Durchgang 19 Bälle im gegnerischen Tor unter. Sogar Torwart P. Liebelt trug sich mit einem Wurf über das gesamte Spielfeld in die Torschützenliste ein.
Fazit vom Hermsdorfer Trainer, die 40 Tore wurmen ihn schon. Ein 35:29 wäre sicherlich machbar gewesen.
Die Verletzungen von Ferenc ist sehr kritisch, er wird am Samstag nicht spielen können. Bei Robert und Veit, beide gleichfalls mit Fußverletzungen im Verlaufe des Spieles ausgefallen, entschiedet sich noch, ob sie spielen können.
Schwach waren beide Schiedsrichter. Die hatten bestimmt auch den Vatertag im Hinterkopf und benachteiligten einige Male die Holzländer.
Am verdienten Sieg der HG gab es aber nichts zu deuteln.
Zum Schluss noch ein großes Dankeschön von der Mannschaft an unsere 5 nimmermüden Trommler. Ihr habt euch unter den 1500 Zuschauern mehr als deutlich bemerkbar gemacht.
Dank auch an das Duo Bernd und Bernd, die uns unfallfrei durch halb Deutschland geschaukelt haben.

SVH: Passarge, Liebelt 1; Nowak, Riedel 11/2, Hobritz 1, Högel 7, Ladusch 3, De la Motte 1, Herling 1, Kühne 1, Heilwagen 1, Herzig 2, Bergner

[zurück]
   

Interaktiv  

   

Seite durchsuchen  

   

Handball im TV  

   
© Handballfans vom Hermsdorfer Kreuz